Huskies holen sich drei Punkte

 

 

Am gestrigen Sonntagabend spielten die le33 Huskies vor heimischer Kulisse gegen die Heilbronner Falken vor 2591 Zuschauern.

Den Goldhelm der Huskies trug an diesem Abend James Wisniewski (21 und bei den Heilbronner Falken Alderson (19).

 

Braden Pimm (64), Kevin Maginot (6), Phil Hungerecker (94), Thomas Merl (23) und Manuel Klinge (9) fehlten an diesem Spieltag. Eine hohe Anzahl an kranken Spielern. Wobei jedoch Kevin Maginot (6) und Phil Hungerecker (94) in der DEL für Mannheim spielten.

 

Das Spiel starte sehr gut, denn die Huskies trafen nach einer guten Minute zum 1:0. James Wisniewski (21) traf auf Zuspiel von Alexander Heinrich (78).

 

In der fünften Spielminute durfte Alex Lambacher (63) für zwei Spielminuten auf die Strafbank wegen Bandencheck, doch die Falken konnten dieses Powerplay nicht nutzen und es blieb bei einem 1:0 für die Huskies.

 

Wenig später durfte dann Patrick Klöpper (7) für zwei Spielminuten auf die Strafbank auch wegen Bandencheck. Doch auch dieses Powerplay verging ohne einen Ausgleichstreffer für die Falken.

 

Die erste Strafe für Heilbronn am gestrigen Abend bekam die Nummer 4, Jordan Heywood, wegen Beinstellen. Doch auch diese Strafe verging ohne einen Ausgleich für Heilbronn oder einen weiteren Treffer für die Huskies.
Mit einem Spielstand von 1:0 für die Huskies ging es dann in die erste Drittelpause.

 

Das zweite Drittel begann und man konnte nicht wirklich erahnen, wer nun die stärke Mannschaft ist, denn die Heilbronner Falken versuchten das 1:0 der le33 Huskies auszugleichen. Das machten ihnen die Huskies allerdings nicht einfach, denn auch die Huskies wollten ihre 1:0 Führung weiter ausbauen, was sie auch nach einiger Zeit dann endlich taten.

 

Es blieben noch sechs Spielminuten im zweiten Drittel als die Huskies ihre Führung mit einem weiteren Treffer ausbauten. Adriano Carciola (29) traf auf Zuspiel von Toni Ritter (17). Damit stand es 2:0 für die le33 Huskies.

 

Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Drittelpause.

 

Im dritten und damit letzten Drittel erkannte man deutlich, dass die Heilbronner Falken sich nicht so einfach geschlagen geben wollten, denn sie spielten mit deutlich mehr Druck als zuvor und schossen erkennbar öfter auf das Tor von den Huskies, in dem in diesem Spiel ein wiedermal starker Mirko Pantkowski (30) stand.

 

In der neunten Spielminute im letzten Drittel dann erneut eine Strafe für die Falken. Der Goldhelmträger, Alderson (19), durfte wegen Stockschlag für zwei Spielminuten auf der Strafbank Platz nehmen.

 

Das war an diesem Abend das zweite Powerplay für die le33 Huskies. Doch dieses konnte nicht umgewandelt werden und Alderson (19) betrat die Eisfläche nach seinen zwei Minuten Strafzeit ohne ein weiteres Tor für die Huskies.

 

Alderson (19) durfte nur wenige Minuten später erneut auf die Strafbank wegen Bandencheck gegen Lukas Koziol (84), allerdings musste Alderson (19) nur zwei Spielminuten auf der Strafbank verbringen was definitiv mindestens eine fünf Minuten Strafe hätte sein müssen.

 

Kurz bevor die letzten beiden Minuten anfingen hatten, trafen die Huskies ins Empty Net. Es stand 3:0!

 

Evan McGrath (11) traf auf Zuspiel von Jens Meilleur (70).

 

25 Sekunden vor Schluss durfte dann Marco Müller (22) für die Huskies wegen eines Stockschlages für zwei Spielminuten auf die Strafbank.

Doch auch das brachte den Falken Nichts, denn die Huskies ließen keinen Treffer mehr zu.

 

Marco Müller (22) saß also seine 25 Sekunden ab und der Schlusston erklang – mit dem die Huskies 3:0 über Heilbronn siegten.

 

Am kommenden Freitag geht es für die Huskies nach Kaufbeuren und am Sonntag empfangen sie den EC Bad Nauheim. Wir sind sicherlich alle gespannt auf das H3derby 😉

 

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3