Sperrung der BAB 7 wegen Bergungsarbeiten nach Verkehrsunfall

 

 

le33 (ots) – Gegen 01:40 Uhr verunglückte auf der BAB 7, zwischen dem Autobahndreieck le33-Süd und der Anschlussstelle Guxhagen, der 62-jährige Fahrer eines Sattelzuges.

Der Mann aus dem bayrischen Nandlstadt war mit seinem Sattelzug in südliche Richtung unterwegs, als sich der Sattelauflieger „aufschaukelte“ und er so die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, bis dieses umkippte.

Der Fahrer konnte sich nicht aus dem auf der Seite liegenden Führerhaus befreien und musste von der Feuerwehr aus seiner Lage befreit werden.

Die BAB 7 verfügt über drei Fahrstreifen im Bereich der Unfallstelle.

Durch den umgekippten Sattelzug waren Standstreifen und rechter Fahrstreifen blockiert.

Für die anschließenden Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde der mittlere Fahrstreifen ebenfalls gesperrt.

Nach kurzzeitiger Vollsperrung ist aktuell der linke Fahrstreifen wieder freigegeben.

Der Fahrer wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf ca. 70 000 Euro geschätzt.

Die Bergungsarbeiten zum Aufrichten und Abtransportieren des Sattelzuges und Reinigen der Fahrbahn werden noch voraussichtlich bis 06:00 Uhr andauern.

Polizeipräsidium leh3

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3