Twistesee – 22 Wohnmobilstellplätze mehr

 

Bad Arolsen. Herbstliche Aktivitäten stören tagsüber die letzten Urlauber, die trotz Novemberwetter bei einen Spaziergang rund um den Twistesee Entspannung und Erholung suchen. Während am westlichen Uferweg eifrig gebohrt wird, wird im Bereich östlich der Staumauer mit schwerer Bautechnik eine Fläche einplaniert und zum Stellplatz für weitere 22 Wohnmobile umgebaut.

Sigrid und Ludwig Stümpel investieren dort im deutlich sechsstelligen Bereich in die dringend erforderlichen zusätzlichen Stellflächen. „Hier werden herrliche Panoramastellplätze entstehen, die einen hervorragenden Rundblick über See, Wetterburg und natürlich den am Fuße des Hanges liegenden Wohnmobilstandort mit seinem Sozialgebäude ermöglichen,” sagt Sigrid Stümpel als Betreiberin des Wohnmobilstandortes.

Die Beliebtheit des „Wohnmobilhafens“ sei schon jetzt enorm und schlüge sich deutlich in den Zahlen der Übernachtungen nieder. Im vergangenen Jahr waren es fast 30.000 Gäste, die den Wohnmobilhafen besuchten und hier für ihr Wohnmobil einen Stellplatz auf Zeit fanden.

Ab 2018 könnten es bis zu 5000 Übernachtungen mehr sein. Dann, so hofft Sigrid Stümpel, soll die Zahl, der aus Platzgründen abgewiesenen Gäste, auch deutlich zurückgehen. Stümpel betont, dass auch nach Abschluss der Bauarbeiten Wünsche offen bleiben würden.

75 % der Gäste seien Hundebesitzer, sie freuen sich, dass die Stadt Bad Arolsen einen Hundestrand eingerichtet hat. Für viele sei das ein wichtiges Argument den Wohnmobilhafen in nordhessischen Wetterburg anzufahren. Bei den meisten ist dann aber die Enttäuschung sehr groß, sobald sie den Hundestrand, der leider nur 50m lang ist, besuchen. Die Lage und die Größe sei das eigentliche Problem, sagt Sigrid Stümpel, die selbst Hundebesitzerin ist. Sie würdigt ihr gutes Verhältnis zur Stadtverwaltung Bad Arolsen und hofft auch beim Thema Hundestrand im Interesse der Touristen und der Einheimischen aus Wetterburg, auf eine Lösung.

Die Stadt Bad Arolsen und die Waldecksche Dominalverwaltung, als Eigentümer der betroffenen Fläche, freuen sich über diese positive Entwicklung. Im Rahmen des Stadtumbaus will die Stadt Bad Arolsen einen Rad/Gehweg vom Staudamm in Richtung Neuberich bauen und für die Allgemeinheit kostenfreies WLAN am Twistesee bereitstellen. (ws)

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

источник pills24.com.ua

посмотреть cialis-viagra.com.ua

details