Die E-Zigarette – Welche Regeln gelten für das Rauchen in Bahn, Restaurants & Co.?

 

 

Köln, November 2017. Für viele ist die E-Zigarette mittlerweile zu einem willkommenen Ersatz zur herkömmlichen Zigarette geworden. Sie ist immer dabei, egal wohin es geht und wird an den verschiedensten Orten ausgepackt. Doch wo darf man überall dampfen? Gibt es Regeln, an die man sich halten muss oder ist die Nutzung von E-Zigaretten uneingeschränkt möglich? Diese Fragen klärt im Folgenden Markus Mingers, Rechtsanwalt und Inhaber der Kanzlei Mingers & Kreuzer.

 

Regeln in der Gastronomie

„Generell fällt Dampfen, zumindest in lerhein-Westfalen, nicht unter das Nichtraucherschutzgesetz. Demnach ist es zumindest in der Theorie auch in der Gastronomie erlaubt“, erklärt Rechtsanwalt Mingers. Ob man aber tatsächlich im Restaurant oder der Kneipe dampfen darf, ist vom jeweiligen Hausbesitzer und Hausrecht abhängig. „Bevor man die E-Zigarette also auspackt, sollte man besser nachfragen, ob dies erlaubt ist – Gleiches gilt zum Beispiel auch für Orte wie Kino & Co“, so der Rechtsexperte.

 

Regeln in Bahn und Flugzeug

„An Bahnsteigen ist die E-Zigarette zweifelsfrei erlaubt – in der Deutschen Bahn ist das Dampfen allerdings nicht gestattet“, weiß Mingers. In Regionalzügen kann es sich aber dennoch lohnen, beim Schaffner nachzufragen, ob die E-Zigarette genutzt werden darf. Dasselbe gilt für Fluggesellschaften: Raucher können sich vorab beim Bodenpersonal erkundigen, wie die Regelungen zu E-Zigaretten aussehen. Viele Passagiere haben diesbezüglich vor allem bei großen Airlines positive Erfahrungen gemacht. Dabei ist zu beachten, dass die zulässigen Flüssigkeitsmengen auch durch Liquid nicht überschritten werden dürfen.

 

Fazit

Fragen kostet nichts! Im Zweifelsfall ist es nie verkehrt, sich beim Personal nach den Hausregeln zu erkundigen. Wenn E-Zigaretten gestattet sind, ist es meist empfehlenswert, auch den Sitznachbarn um Erlaubnis zu bitten –gegenseitige Rücksichtnahme hat schließlich noch nie geschadet!

 

Über Markus Mingers: Markus Mingers ist Rechtsanwalt

www.mingers-kreuzer.de

und Inhaber der Kanzlei Mingers & Kreuzer in Köln. Als Experte für Verbraucherfragen vertritt er zahlreiche Klienten auf unterschiedlichsten Rechtsgebieten, darunter Zivilrecht, Arbeitsrecht, Bau-, Miet- und Immobilienrecht, Wirtschafts- und Steuerrecht, Vertragsrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht und Speditions- & Transportrecht.

 

 

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3