Die Grünen in der Krise?!

 

Berlin. In Sichtweite der Wahl zum deutschen Bundestags geraten die Grünen immer weiter in einen Schlingerkurs – die Grünen in der Krise. Die 5 Prozentmarke ist in erreichbare Nähe gekommen.

Es stellt sich deshalb die Frage, wird die Grüne Partei zur Bundestagswahl das Schicksal der FDP teilen und für mindestens 4 Jahre aus dem Bundestag herausfallen?

 

Die Grünen stehen vor ihrer größten Zerreißprobe. Noch vor einem Jahr schienen diese Grünen in Umfragewerten bei 12 Prozent klar die dritte politische Kraft in Deutschland zu sein. Eine schwarz-grüne Bundesregierung wurde denkbar. „Wertkonservativ“ das war eine Brücke zur neuen deutschen Republik. Was ist passiert?, dass das politisches „Grünsein“ nicht mehr gefragt ist? Fakt ist, die Grünwähler und Unterstützer der Partei, sie wenden sich ab.

Wo liegen die Ursachen für die grüne Krise?

a.) Atomausstieg, Energiewende, Grenzöffnung, Frauenquote, Abschaffung der Wehrpflicht und die Ehe für alle. Merkels CDU hat alle diese politischen Blütenträume der Grünen eigene politische Realität werden lassen. Bürgerliche Grünenwähler sehen deshalb zunehmend Merkel ihre perfekte Kanzlerin gefunden. Für diese hat die Grüne Partei bereits ausgedient.

b.) Die Grünen sind zerstritten. Die uralte Kluft zwischen Realos und Fundis, zwischen Bürgerlichen und Linken ist 2017 antagonistisch und tief. Die Prognose von Winfried Kretschmann (Grüne), der auf dem Wahlparteitag die Beschlüsse seiner Partei zur Abschaffung des Verbrennungsmotors scharf attackierte, scheint nun zur Realität zu werden: „Dann seid aber mit 6 Prozent oder 8 einfach zufrieden“, Inzwischen wäre die Partei mit diesen 8 Prozent sehr zufrieden.

c.) Die Grünen sind viel mehr als jede andere Partei ein 68er Generationenprojekt. Der Kern der Partei, die Macher, sie werden langsam aber sicher alt. Die FDP, Christian-Lindners-Einmann Show, wirkt dagegen frisch und unverbraucht. Der unaufgearbeitete Pädophilen-Skandal und die kürzliche Hamburger G20-Gewalt-Debatte belasteten zusätzlich die Akzeptanzwerte der Grünen.

d.) Die Grünen wurden viele Jahre auch deshalb gewählt, weil sie gegen Establishment, gegen verkrustete Strukturen und gegen Korruption standen. Inzwischen sind sie selbst Teil dieser einst bekämpften Obrigkeit geworden. Anzumerken ist auch, dass bei dem allgemein vollzogenen politischen Linksruck in Deutschland die außerparlamentarische, systemkritische Opposition jetzt nicht mehr von links, sondern mit der AfD eher rechts kommt.  Linke Grüne wählen deshalb lieber gleich die Linkspartei – oder die bürgerlichen Grünen die CDU Angela Merkel – die Grünen in der Krise. (ws)

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

viagraon.com/products/cialis-generic

www.farm-pump-ua.com

www.steroid-pharm.com