TASSO verleiht Tierschutzpreis Goldene Pfote 2017 an Tierfinder

 

 

Sulzbach/Ts., 15. August 2017 – Sie wog nur noch 2,3 Kilo und war ein Häufchen Elend, als sie gefunden wurde. Für Katzendame Cinderella war es eine Rettung im letzten Moment. Abgemagert und krank schleppte sich das Tier durch die Vorgärten. Es war Schicksal, dass Monique Voßemer Cinderella eines Abends in der Vorweihnachtszeit 2016 entdeckte. Mühevoll fing die Tierarzthelferin das Tier ein und sorgte so dafür, dass Cinderella zehn Jahre nach ihrem Verschwinden wieder mit ihrer Halterin vereint wurde. Für diesen engagierten Einsatz für ein Tier in Not verdient die junge Mutter den TASSO-Tierschutzpreis Goldene Pfote – so lautet die Entscheidung der TASSO-Community, die im Juli über ihre Favoriten abgestimmt hat.

Und daher haben die projektverantwortlichen TASSO-Mitarbeiterinnen Heike Engelhart und Laura Simon in dieser Woche die Goldene Pfote sowie den mit dem ersten Platz verbundenen Preis an Monique Voßemer überreicht. Sie, ihr Mann Patrick und der eineinhalbjährige Maximilian können sich nun auf ein Wochenende im Vier-Sterne-Hotel in Ostfriesland freuen und einmal richtig abschalten. Für die tierliebe Familie, die selbst zwei Hunde und eine Katze hat, war die Rettung von Cinderella eine Selbstverständlichkeit. „Als ich sie das erste Mal sah, war mir sofort klar: Ohne meine Hilfe hat sie keine Chance“, beschreibt Monique Voßemer ihre erste Begegnung mit der abgemagerten Katzendame. „Dass mein Einsatz am Ende zur Goldenen Pfote führen würde, damit habe ich niemals gerechnet. Wir freuen uns natürlich total über diesen tollen Gewinn und werden unseren Kurztrip sehr genießen.“

Den zweiten Platz beim Voting zur Goldenen Pfote belegte Rita Melzig, die sich dafür eingesetzt hat, den entlaufenen Tibet-Spaniel Luc von der Bundesstraße zu lotsen und schließlich einzufangen. Ein Verdienst, für den Lucs Halter, Stefan Cleff, die Retterin seines Hundes für die TASSO-Tierschutzauszeichnung vorgeschlagen hat. Die TASSO-Community gab Stefan Cleff Recht und wählte Rita Melzig auf den zweiten Platz. „Als Lucs Halter und seine Frau ihn bei mir zu Hause abholten, flossen Freudentränen, so erleichtert waren die beiden, dass der Ausreißer alles gut überstanden hat“, berichtet Rita Melzig über das damalige Wiedersehen. „Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, dass ich mit der Rettung von Luc etwas Gutes getan habe, und dass ich dafür nun auch noch mit der Goldenen Pfote ausgezeichnet worden bin, ist einfach wunderbar.“

Nur knapp dahinter landete die drittplatzierte Diana Martin, die ein eigenes Transponder-Lesegerät besitzt und beherzt eingriff, als sie den entlaufenen Mischlingshund Carlo im Nachbarort umherirren sah. In den vergangenen zwei Jahren hat die engagierte Tierfreundin bereits einige entlaufene Tiere wieder zurück nach Hause gebracht. „Es war allerdings das erste Mal, dass ich einen Hund selbst eingefangen habe“, berichtet Diana Martin während der Preisübergabe. „Ich freue mich natürlich sehr über diese Auszeichnung und hoffe, dass ich noch oft in die glücklichen Gesichter von Frauchen und Herrchen schauen kann, wenn sie ihren tierischen Freund wieder in die Arme schließen können.“

In allen Fällen haben sich die Finder an TASSO gewendet und aufgrund der hinterlegten Daten des Tieres konnten die jeweiligen Halter erreicht und Familien wiederzusammengeführt werden. „Allen Preisträgern und allen weiteren Nominierten gebührt großer Dank für diese Leistung. Es ist wichtig zu handeln, wenn ein Tier in Not ist“, sagt Heike Engelhart, die die Leitung des Projekts Goldene Pfote bei TASSO inne hat. Und Pressesprecherin Laura Simon ergänzt: „Dadurch, dass wir die Finder mit diesem Preis auszeichnen können, haben wir die Gelegenheit darauf hinzuweisen, wie einfach es ist, einem Tier zu helfen.“ Denn das Wichtigste bei allen Erfolgsgeschichten war es, die Entscheidung zum Eingreifen zu treffen.

Die Preise im Gesamtwert von 1.000 Euro wurden dank der Unterstützung der Whow GmbH möglich, die damit die diesjährige Idee fördern möchte, diejenigen zu ehren, die Mensch und Tier wieder zusammengebracht haben. „Wir freuen uns, mit der Goldenen Pfote 2017 den Tierschutz in Deutschland zu fördern und TASSO bei seinen Aufgaben zu unterstützen. Mit der Rückvermittlung vermisster Tiere leistet TASSO einen wichtigen Beitrag für die Beziehung zwischen Mensch und Tier“, sagt Patrick Stasek, Director Monetization der Whow Games GmbH.

Die ausführlichen Geschichten der drei Gewinner der Goldenen Pfote 2017 finden Sie unter .

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Kommentar verfassen