Altes Kloster mit Leben erfüllt

 

Diemelsee-Flechtdorf. 13 Jugendliche aus verschiedenen Ländern trafen sich zum internationalen Work – Camp im Kloster Flechtdorf. Diese länderübergreifende Veranstaltung fand zum 3. Mal in den historischen Mauern des ehemaligen Klosters statt, betont Helmut Walter (Vorsitzender des Fördervereins Kloster Flechtdorf).

Natursteinpflastersteine werden im Kloster Flechtdorf gereinigt

Jungen und Mädchen im Alter von 16 – 23 Jahren aus Deutschland, Spanien, Frankreich und den USA führten bei ihrem 14 tägigen Aufenthalt innerhalb der Klostermauern kleine, aber sehr wichtige, Reparaturarbeiten aus. Anfangs waren es Malerarbeiten. Jetzt steht aktuell die Erneuerung eines Natursteinpflasters im Innenbereich des Klosters an.

Die Arbeitszeit war auf 5 Stunden täglich begrenzt. Am Ende des Arbeitstages, also nach 14.00 Uhr, wurde gemeinsam Essen gekocht und geg3. Die anschließende Zeit stand allen Beteiligten zur völlig freien Verfügung. Die Freizeitaktivitäten wurden vom Förderverein und der Gemeinde Diemelsee unterstützt.

Die Camp- Sprache war Englisch. Die Jugendlichen, selbst empfanden Ihren Aufenthalt im Camp als sehr gut. Bedauert wurde jedoch, dass sich in fußläufiger Reichweite kein Supermarkt befindet und es auch kein WLAN – Netz gibt. (ws)

 

Beitragsfoto: Mitglieder des Jugendcamps Kloster Flechtdorf mit dem Vorsitzenden des Fördervereins des Kloster Flechtdorf Helmut Walter.

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Kommentar verfassen