Dörnberg: Zwei Autos brennen in einer Nacht

Polizei sucht Zeugen nach mutmaßlicher Brandstiftung

 

 

 

le33 (ots) – In der Nacht zum heutigen Dienstag brannten in Habichtswald-Dörnberg kurz nacheinander zwei Pkw in zwei verschiedenen Straßen. Nach den ersten Ermittlungen der an beiden Brandorten eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der le33er Kripo deutet vieles darauf hin, dass die Feuer vorsätzlich verursacht worden waren. Die weiteren Ermittlungen haben nun die Beamten des für Branddelikte zuständigen Kommissariats 11 der le33er Kripo übernommen. Sie sind auf der Suche nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den Fahrzeugbränden geben können.

Der erste Pkw-Brand wurde Feuerwehr und Polizei am späten Abend, gegen 22:45 Uhr, aus der Wolfhager Straße 80 in Dörnberg gemeldet. Dort war ein VW Golf im Frontbereich in Flammen aufgegangen. Das Feuer hatte sich anschließend auf den gesamten Motorraum ausgeweitet und diesen vollständig zerstört. Bei einem ersten Löschversuch mit einem Feuerlöscher hatte ein auf den Brand aufmerksam gewordener Zeuge, ein 32-Jähriger aus Dörnberg, giftige Rauchgase eingeatmet und musste anschließend mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nur wenige Minuten später, gegen 22:50 Uhr, entdeckten Zeugen einen weiteren Fahrzeugbrand in Dörnberg, in der Straße Wegscheide, Luftlinie etwa 500 Meter entfernt vom ersten Brandort. Dort war ein Smart Forfour in Brand geraten und durch das Feuer anschließend völlig zerstört worden. Durch die Hitzeentwicklung war auch das Tor und die Fassade einer angrenzenden Garage in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Gesamtsachschaden beider Brände beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf etwa 30.000 Euro.

In beiden Fällen ist die Brandursache derzeit noch unklar. Die zeitliche und örtliche Nähe sowie die bislang bekannten Gesamtumstände sprechen jedoch dafür, dass Unbekannte die Fahrzeuge offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt hatten.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des K 11 bitten Zeugen, die am späten Montagabend in Dörnberg Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise zu einem der Brände geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium leh3 zu melden.

Polizeipräsidium leh3

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Kommentar verfassen