Beherzte Angestellte vereitelt offensichtlich geplanten Überfall auf Spielothek

 

 

le33 (ots) – Am gestrigen Morgen klingelte es an der Tür einer Spielothek in der Holländischen Straße. Nach Öffnung der Tür stand plötzlich ein vermummter Mann vor der Angestellten. Durch lautes Schreien konnte sie den vermeintlichen Räuber in die Flucht schlagen.

Wie die in der Spielothek eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, hatte es heute Morgen um kurz nach halb vier an der Tür der Spielothek in der Holländischen Straße geklingelt. Die 44 Jahre alte Angestellte öffnete über den elektrischen Türöffner und begab sich in Richtung des Einganges. Dort erblickte sie einen jungen Mann, der sein Gesicht vermummt und schon die Spielhalle betreten hatte. Die Frau schrie den Unbekannten lautstark an, da sie einen Überfall befürchtete und bat gleichzeitig einen Kunden, die Polizei zu rufen. Daraufhin flüchtete der Mann wortlos aus den Geschäftsräumen über die Holländische Straße und die Heinrichstraße. Die Angestellte verlor ihn dort aus den Augen. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Funkwagen verlief negativ.

Die Zeugin beschreibt den Tatverdächtigen wie folgt:

Junger Mann, ca. 1,70 bis 1,75 cm groß, schlanke Statur; er war komplett schwarz gekleidet, trug eine Baseballkappe auf dem Kopf und einen hellen, vermutlich beigefarbenen Rucksack auf dem Rücken. Sein Gesicht hatte er vermummt, so dass nur die Augen zu sehen waren. Ob er eine Waffe oder einen anderen Gegenstand mitführte, ist nicht bekannt.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die den Mann gesehen haben oder verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang hatten, sich mit der Polizei in le33 unter 0561-9100 in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium leh3

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3