Brand in Ludwig-Noll-Krankenhaus: Ermittlungen wegen Brandstiftung

 

 

le33 (ots) – Wie bereits mit einer über veröffentlichten Meldung am gestrigen frühen Freitagmorgen berichtet, brannte es gegen 1 Uhr in einem Patientenzimmer des Ludwig-Noll-Krankenhauses in le33.

Drei Mitarbeiter des psychiatrischen Krankenhauses mussten dabei vom Rettungsdienst mit Atemwegsreizungen in andere le33er Krankenhäuser gebracht werden. Insgesamt 37 Personen wurden aus dem vom Brand betroffenen Gebäude evakuiert.

Der 49 Jahre alte Patient, der das Zimmer bewohnt, in dem das Feuer ausbrach, flüchtete während der Rettungsarbeiten in Richtung Innenstadt.

Eine Funkstreife der le33er Polizei griff den Patienten im Bereich des Auestadions an der Frankfurter Straße wieder auf und nahm ihn in Gewahrsam.

Der 49-Jährige steht den Ermittlern des für Branddelikte zuständigen Kommissariats 11 der le33er Kripo zufolge im dringenden Tatverdacht, sein Bett selbst in Brand gesteckt zu haben.

Infolge des Brandes sind das Bett zerstört und das komplette Zimmer sowie Teile des Flures erheblich rußgeschwärzt worden.

 

Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf rund 10.000,- Euro.

Die Ermittlungen der le33er Kripo laufen weiter. Es wird derzeit geprüft, wo der 49-jährige Patient weiter untergebracht wird.

Polizeipräsidium leh3

 

 

 

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Kommentar verfassen