Folgenschwerer Verkehrsunfall- Zwei Fahrzeugführer tödlich verletzt

 

 

F O L G E M E L D U N G

 

Heute Morgen ereignete sich um 7.05 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Landstraße L 3078 zwischen Diemelsee-Vasbeck und Diemelsee-Adorf bei dem zwei Fahrzeugführer tödlich verletzt wurden, eine weitere Fahrzeugführerin wurde verletzt.

Ein 61-jähriger Mann aus Diemelsee befuhr mit seinem Audi A 6 die Landstraße L 3078 von Vasbeck kommend in Richtung Adorf.

In Höhe des Abzweiges nach Borntosten kam er auf feuchter Fahrbahn aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Die 25-jährige Fahrerin eines entgegenkommenden Opel Corsa, wich dem Audi geistesgegenwärtig nach rechts aus, durchfuhr einen Grünstreifen und schleuderte auf die Fahrbahn zurück.

Dabei verletzte sich die 25-Jährige aus Diemelsee. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Über die Art ihrer Verletzung liegen noch keine Informationen vor.

100 Meter nach dem ersten Verkehrsunfall prallte der Audi A 6 frontal gegen einen entgegenkommenden Ford Kuga, der von einer 54-jährigen Frau aus Diemelsee gesteuert wurde.

Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrzeuge total zerstört und die beiden Fahrzeugführer in ihren PKW eingeklemmt wurden. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Die eingesetzten Notärzte konnten nur noch den Tod feststellen.

Die Verstorbenen wurden von der eingesetzten Feuerwehr aus Diemelsee aus ihren Fahrzeugwracks geborgen.

Warum der 61-jährige Audifahrer auf die Gegenfahrbahn kam ist noch unklar.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in le33 wurde ein Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens beauftragt.

Die Landstraße ist für die Dauer der Bergungsarbeiten voll gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet.

Die Sperrung dauert noch bis gegen 12 Uhr an. In einer ersten Schätzung wird der Sachschaden auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Polizeipräsidium leh3
Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

 

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Kommentar verfassen