Schon wieder kein Parkplatz zu finden

ParkplatzSie kennen das? Da irrt man durch eine fremde Stadt und sucht und sucht —> einen Parkplatz.

Man findet aber keinen, das nervt echt.

Man kurvt herum und herum, keiner will wegfahren und zu guter letzt sieht man einen, der gerade weggeschnappt wird – von einem der gerade zufällig kam.

Oder es läuft ganz dumm und man fährt noch jemand ans Auto oder jemand anderes fährt einem selbst drauf.

Auf der Cebit in Hannover trafen wir einen bekannten  Helfer aus uralten Zeiten: Die Firma TomTom.

Die Firma TomTom errechnet aus Wahrscheinlichkeiten, die Möglichkeit einen Parkplatz an einer bestiemmten Stelle zu finden.

Klar mit Sensoren oder mit Parkhausschildern ist das nichts besonderes – aber den freien Parkplatz direkt an der Straße – neben dem Gehweg. Da trennt sich die Spreu vom Weizen.

TomTom hat da einen recht guten Ansatz gefunden, wie man uns erklärte.

Der GEISER-Ansatz

Im Rahmen des Geiser-Projekts hat sich TomTom mit den Partnern Fraunhofer IAIS und der YellowMap AG zusammen getan. Gemeinsam verfolgt man einen neuen Ansatz.

Dieser kommt ohne zusätzliche Hardware aus und beruht auf der Analyse des Fahrverhaltens und erweiterten Karteninformationen.

Auf dieser Basis berechnet TomTom bereits heute Wahrscheinlichkeiten für freie Parkplätze auf jedem Straßenabschnitt in 25 europäischen Städten.

Eine erste Produktversion wurde im September 2016 bereits auf der Paris Motor Show präsentiert.

In GEISER erforscht TomTom eine Verbesserung der Parkplatzsuche durch geo-temporale Daten (YellowMap) und intelligente Routing-Algorithmen (Fraunhofer IAIS). Auf Basis dieser Information lassen sich auch kurzeitige Veränderungen der Parkplatzwahrscheinlichkeit vorhersagen – beispielsweise durch besondere Ereignisse im Umfeld. Das setzt allerdings voraus, dass verschiedenste Geodaten ganzheitlich für die Prognose genutzt werden können.

Dies ermöglicht die einzigartige GEISER Plattformarchitektur. In ihr werden Dienste und Daten der verschiedenen Partner auf einem Bus auf semantischer Ebene zusammengeführt und für die Weiterverarbeitung zur Verfügung gestellt.

Das GEISER Projekt mit seinen drei Use-Cases: Dem datengetriebenen Geomarketing, der Servicetechniker-Einsatzplanung und der Intelligenten Parkplatzsuche wird vom 20. bis zum 24. März 2017 auf der CeBit vertreten sein: Halle 6, Stand C40.

———————–

Verstanden?  Beispiel: Man fährt in einer fremden Stadt. Man gibt ein bestimmtes Ziel ein. Das Fahrzeug stoppt aber vorher und die Navigation wird abgebrochen. Dies könnte bedeuten, der Fahrzeugführer hat einen Parkplatz gefunden. 

Diese Daten werden völlig anonym gesammelt, um daraus Häufigkeiten herauszulesen und eben Wahrscheinlichkeiten zu errechnen.

Wir fanden das Spitze.

 

https://www.tomtom.com/de_de/

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3